ISPM-15 Standard

Phytosanitäre Behandlung

Der ISPM-15 Standard regelt die phytosanitäre Behandlung von Rohholz, damit die Verbreitung von Holzschädlingen verhindert werden kann. Die zulässige Methode für die Schweiz ist die Hitzebehandlung.

Mit der Hitzebehandlung werden noch lebende Insekten, Larven und Eier im Holz getötet, indem das Holz während einer bestimmten Zeit in einem geregelten Kammerklima beheizt wird. Die Behandlungszeit hängt von der Ausgangstemperatur, der gewählten Kammertemperatur und der Holzdicke ab.

Um Verpackungen gemäss des ISPM-Standard 15 herzustellen, 
bedarf es einer Bewilligung des eidgenössischen Pflanzenschutzdienstes.